American Orthodontics kündigt exklusive Vertriebsvereinbarung mit HARMONY an

Unternehmen // Neuigkeit

20. September 2012

Sheboygan, Wisconsin – American Orthodontics kündigt die Zusammenarbeit mit HARMONY im Rahmen einer exklusiven Vertriebsvereinbarung für das HARMONY-System an, bei dem es sich um ein digital angepasstes, selbstligierendes Lingualbracketsystem handelt. Michael Bogenschuetz, Präsident von American Orthodontics, kommentierte die Kooperation mit den Worten: „Die von HARMONY entwickelten patentierten CAD/CAM-Technologien und die Möglichkeit zur Fertigung von vollständig individuellen Lingualbrackets und robotergeformten Drahtbogen hat uns sehr beeindruckt. Das HARMONY-System hat die Schwierigkeiten der Lingualorthopädie überwunden, indem es ein vollständig unsichtbares System zur Verfügung stellt, mit dem sich, anders als mit Alignern, alle Falltypen behandeln und Behandlungszeit, Gesamtbehandlungsdauer und Vorhersagbarkeit von labialen kieferorthopädischen Systemen übertreffen lassen. American Orthodontics wird das HARMONY-System zukünftig weltweit vertreiben, um die wachsende Nachfrage nach unsichtbaren kieferorthopädischen Behandlungen auf der ganzen Welt zu befriedigen.

Hinsichtlich digitaler Kieferorthopädie fügte Jaume Mesalles, Vice President of Global Sales, hinzu: „American Orthodontics ist in allen wesentlichen Produktkategorien durch branchenführende transparente, ästhetische Brackets, selbstligierende Brackets und Molarröhrchen zur direkten Adhäsion hervorragend aufgestellt. Unsere Zusammenarbeit mit HARMONY gibt American Orthodontics nun auch die Möglichkeit auf dem Gebiet der digital angepassten, unsichtbaren Zahnspangen Branchenführer zu werden.“

Mit dem HARMONY-System, bei dem PVS-Abdrücke an das HARMONY Technical Center geschickt werden, lassen sich extrem akkurate 3-D-Scans der Patientenzähne erstellen, die dann entsprechend dem vom Kieferorthopäden empfohlenen Behandlungsplan in die ideale Position geschoben werden. Patrick Curiel DDS, MA, Gründer des HARMONY-Systems, erläutert: „Anders als andere Lingualsysteme, gibt HARMONY dem Arzt keine Behandlung vor. Stattdessen passen wir HARMONY an die Behandlungsphilosophie des einzelnen Kieferorthopäden an. Schließlich geht es um ihre Patienten und sie legen jeden Schritt der Behandlung fest.“ Nach dem Erstellen des 3-D-Bildes mit der idealen Okklusion für den Patienten und nachdem die Zustimmung des Kieferorthopädie eingegangen ist, werden mithilfe der patentierten CAD/CAM-Technologien ein digital angepasstes Klebepad und ein selbstligierendes Lingualbracketsystem entworfen und gefertigt. Jedes System wird so gefertigt, dass es sich nahtlos an die Form und Kontur der Patientenzähne anpasst, wodurch der Tragekomfort und die Akzeptanz seitens des Patienten gewährleistet werden. Für alle Behandlungsphasen werden computergesteuert robotergeformte, an die digitale Einstellung angepasste Drahtbogen hergestellt, um die Wirksamkeit und Genauigkeit während der Verschiebung der Zähne in die ideale Okklusion zu gewährleisten. Im HARMONY Technical Center werden zudem Schalen zur indirekten Adhäsion (Indirect Bonding, IDB) hergestellt, mit denen die Beibehaltung des hohen Präzisionsniveau für jeden Fall und ein einfacher Ablauf während des ersten Adhäsionstermins gewährleistet werden kann. Zusätzlich zu den IBD-Schalen werden im HARMONY Technical Center auch für jeden Fall individuelle Positionierungsvorrichtungen hergestellt, die eine über die anterioren Zähne geschobene mechanische Führung darstellen, deren richtige Positionierung auf der lingualen Oberfläche des Zahns nach dem ersten Adhäsionstermin eine echte Herausforderung darstellen kann.

Das HARMONY-System wurde 2007 gemeinsam entwickelt von Dr. Patrick Curiel, einem erfinderischen Kieferorthopäden mit einer der führenden Praxen in Paris, und Philippe Salah PhD, einem erfahrenen Ingenieur mit einem umfangreichen Wissen über CAD/CAM-Technologien. Nach 4 Jahren Entwicklung und mehr als 1000 erfolgreich behandelten Fällen wurde das HARMONY-System weltweit eingeführt Dr. Curiel beschrieb die nächste Entwicklungsphase von HARMONY wie folgt: „Uns wurde klar, dass wir mit einem Unternehmen zusammenarbeiten mussten, das unsere Vorstellungen von digitaler Kieferorthopädie teilt und über gut ausgebaute Vertriebswege verfügt, wenn wir HARMONY auf die nächste Stufe bringen wollten. Diesen Partner fanden wir bald in American Orthodontics und freuen uns nun sehr auf die nächste Entwicklungsphase von HARMONY.“

American Orthodontics (AO) ist der größte nicht börsennotierte Hersteller von kieferorthopädischen Produkten weltweit und für seine innovativen Produkte, den persönlichen Kundenservice und sein Engagement für kieferorthopädische Weiterbildungen bekannt. Seit der Unternehmensgründung 1968 befinden sich der Hauptstandort und die Fertigungsanlagen von AO in Sheboygan, Wisconsin, und auch heute noch stellt AO mehr als 95 % der weltweit vertriebenen Produkte selbst her, wovon 98 % in den USA produziert werden. Unter Verwendung von hochautomatisierten Produktionsanlagen und hochqualifizierten Arbeitskräften kann AO sich in einem hart umkämpften globalen Markt behaupten. Mit neun hundertprozentigen Tochterunternehmen, dem Direktverkauf in Nordamerika und einem global agierenden Team von Alleinvertriebsberechtigten ist American Orthodontics Branchenführer und versorgt die Kieferorthopädiebranche mit einem breiten Produktsortiment.

Weitere Informationen erhalten Sie von Michael Terrill, Vice President of Marketing unter mterrill@americanortho.com

Melden Sie sich zu neuen Produkt-und andere Informationen von amerikanischen Kieferorthopädie erhalten!